Führerschein

4. Jun 2015 

Führerschein - Gültigkeit ausländischer Führerscheine in Deutschland

 

Wenn Sie ein Au-pair aufnehmen wollen und aufgrund der Entfernung zur Schule, zum Kindergarten oder zum Sprachunterricht einen Führerschein voraussetzen, dann stellt sich die Frage, ob und wie lange der ausländische Führerschein hier gilt.

 

Grundsätzlich darf man mit ausländischen Führerscheinen auch im Inland fahren. Die Formalen Voraussetzungen dafür sind:

 

  • der Führerschein darf in der Zwischenzeit nicht ablaufen
  • der Führerschein muss im Herkunftsland ordnungsgemäß erworben sein
  • der Inhaber muss mindestens 185 Tage in dem Land gewohnt haben, in dem der Führerschein erworben wurde

 

Führerscheine aus einem EU-Mitgliedsstaat behalten in Deutschland unbeschränkt ihre Gültigkeit und müssen nicht umgetauscht werden.

 

Führerscheine aus „Listenstaaten“ (insb. USA, Kanada, Australien, Japan, Namibia, Neuseeland, Korea, Schweiz, Südafrika, u.a.) müssen nach spätestens 6 Monaten in Deutschland umgeschrieben werden. Diese Frist kann aber um 6 auf also 12 Monate verlängert werden, wenn man glaubhaft machen kann, dass man nicht länger in Deutschland verbleibt. Dies ist bei Au-pairs regelmäßig der Fall. Im Falle einer Umschreibung (Aufenthalt > 12 Monate) muss je nach Land keine oder teilweise eine neue Prüfung abgelegt werden. Die Details finden Sie hier: http://www.tuev-nord.de/de/allgemeine-infos/auslaendische-fuehrerscheine-8742.htm

Es kann erforderlich sein, eine Übersetzung des ausländischen Führerscheins anzufordern.

 

Führerscheine aus Drittländern (und kein „Listenstaat“) müssen wie bei der vorherigen Gruppe nach spätestens 6 Monaten in Deutschland umgeschrieben werden. Diese Frist kann aber auch um 6 auf also 12 Monate verlängert werden, wenn man glaubhaft machen kann, dass man nicht länger in Deutschland verbleibt. Dies ist bei Au-pairs regelmäßig der Fall. Im Falle einer Umschreibung (Aufenthalt > 12 Monate) muss eine neue Fahrprüfung abgelegt werden. Es kann erforderlich sein, eine Übersetzung des ausländischen Führerscheins anzufordern.

 

Das zuständige Bundesministerium schreibt dazu:

 

Sofern Sie im Besitz einer Fahrerlaubnis aus einem Staat sind, der nicht der EU oder dem EWR angehört, gilt diese ab Begründung eines ordentlichen Wohnsitzes in der Bundesrepublik Deutschland noch sechs Monate. Danach wird Ihre Fahrerlaubnis nicht mehr anerkannt.

Für die weitere Teilnahme am inländischen Straßenverkehr ist dann ein in der Bundesrepublik Deutschland ausgestellter Führerschein erforderlich. Die Voraussetzungen für die Erteilung der deutschen Fahrerlaubnis hängen davon ab, in welchem Staat Sie Ihre Fahrerlaubnis erworben haben. Bezüglich des Erwerbs und den damit verbundenen Voraussetzungen für die deutsche Fahrerlaubnis setzen Sie sich bitte rechtzeitig mit der für Sie zuständigen Fahrerlaubnisbehörde Ihres Wohnortes in Verbindung. In Ausnahmefällen kann die Fahrerlaubnisbehörde die Frist auf Antrag bis zu sechs Monate verlängern, wenn Sie glaubhaft machen können, dass Sie Ihren ordentlichen Wohnsitz nicht länger als 12 Monate in der Bundesrepublik Deutschland haben werden.

 

Details und Quelle:

Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Abruf April/Mai 2015

http://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Artikel/LA/gueltigkeit-auslaendischer-fahrerlaubnisse-fuehrerscheine-in-der-bundesrepublik-deutschland.html?linkToOverview=js

 

Neu:

Startpaket für Aupair-Eltern

weiterlesen

AuPair-Connect.de

Sandrine Link
Luisenstraße 117
76137 Karlsruhe

Tel. 0049(0)721-47042471

info@aupair-connect.de

 

oder nutzen Sie das Kontaktformular.

Empfehlen Sie diese Seite auf: